Deutsch

FachkollegInnen: A. C. Csenar, J. Freitag, K. Gatzemeier, L. Kapinus, T. Meyfarth, J. Neugebauer, N. Oehl, Dr. I. Landau, T. Peters, N. Rudolph und A. Salzburger

Fakten zum Fach

  • Deutsch wird in der Einführungsphase (11. Klasse) vierstündig unterrichtet.
  • In der Einführungsphase gibt es eine Förderstunde pro Woche. In dieser Stunde arbeiten die Schüler/innen selbstständig an Schwerpunktthemen, um mit Unterstützung einer Lehrkraft mögliche Defizite auszugleichen oder auch Begabungen auszubauen (beispielsweise durch die Teilnahme an Schreibprojekten und Wettbewerben).
  • Folgende Themenfelder werden bearbeitet:
  • In der Qualifikationsphase (12. und 13. Klasse) haben die Schülerinnen und Schüler im Grundkurs vier und SchülerInnen des Leistungskurses fünf Stunden Deutsch pro Woche.
  • Deutsch ist Pflichtfach im Abitur, d.h., man wird entweder schriftlich oder mündlich geprüft.
  • Formen der Leistungsüberprüfung in der Q-Phase: schriftliche Leistungsnachweise, Präsentationen, schriftliche Ausarbeitungen oder auch kreative Projekte, wobei besonders gelungene Ergebnisse beim jährlich stattfindenden Kultursalon präsentiert werden.
  • Besondere Highlights im Rahmen des Deutschunterrichts: Theaterbesuche in Göttingen, Kassel, Frankfurt oder Weimar, Poetry Slam Workshop (2017 und 2018 mit Felix Römer), „Auf Goethes Spuren“ – Tagesexkursionen nach Weimar oder Frankfurt, Teilnahme beim Redaktionsprojekt ‘Jugend schreibt’ der F.A.Z., Präsentation von Projektergebnissen beim Kultursalon, Workshops mit Unidozenten (beispielsweise zum Thema Filmanalyse und Werbung), Teilnahme bei ‚Deutschland schreibt – Der große Rechtschreibwettbewerb
  • Ansprechpartnerin zum Nachteilsausgleich bei LRS (Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten): julia.neugebauer@og-eschwege.de

Einblicke in den Deutsch-Leistungskurs – Das sagen Schüler/innen der Q3

"Meine Erwartungen wurden definitiv erfüllt. Man beschäftigt sich intensiv mit literarischen Werken, aber auch mit anderen Themen, wie Sprache und Medien. Tatsächlich ist der Unterricht entspannter, aber gleichzeitig auch interessanter, als ich dachte. Man sollte jedoch ein gewisses Grundinteresse für Sprache und Literatur mitbringen."
"Wenn man gern liest und schreibt, ist man im Deutsch-Lk richtig. Es ist kein reines „Lernfach“ und man hat oft die Möglichkeit, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen."
Im Deutsch-Lk analysieren wir nicht nur, sondern lernen verschiedene Literaturepochen und Textarten kennen. Man entwirft im Unterricht eigene Texte, veranschaulicht die Themen auf Plakaten oder spielt einzelne Szenen aus der Lektüre nach.
"Der Deutschunterricht bietet mir Raum zum Lesen, Nachdenken und Schreiben. Gerade in ‚alten‘ Werken einen aktuellen Bezug zu entdecken, finde ich spannend."
Previous
Next

Deutschunterricht in der Oberstufe

„Der wahre Leser muss der erweiterte Autor sein“ (Novalis)

Im Deutschunterricht der Oberstufe lernen Schülerinnen und Schüler das Handwerkzeug, um ihre Interpretation/Lesart von Gedichten, Dramen oder Romanen zum Ausdruck zu bringen und mit anderen zu diskutieren.

„Sprache ist der Schlüssel zur Welt“ (Wilhelm von Humboldt)

Die Fähigkeit, die eigenen Überzeugungen, Gedanken und Ideen treffend zum Ausdruck zu bringen, ist eine Schlüsselkompetenz, die im Deutschunterricht auf vielfältige Weise erweitert wird.

„Über jedem guten Buch muss das Gesicht des Lesers von Zeit zu Zeit hell werden.“ (Christian Morgenstern)

Neben der Analyse von literarischen Texten geht es im Deutschunterricht auch darum, diese zu erleben, beispielsweise auf der Bühne oder im Rahmen eines Poetry-Slam-Workshops.

Aktuelles

Weimarfahrt

Wir wollen mit allen Schülerinnen und Schülern sowie allen Lehrkräften eine Tagesfahrt nach Weimar unternehmen. Für die Einführungsphase und die Q 1 steht die Exkursion unter dem Thema „Bauhaus in Weimar“; sie lernen

Read More »
Scroll to Top