Schulleben

An die “Neuen”

Liebe zukünftige OG-Schülerinnen und Schüler,

wir können euch sagen, dass die Zeit auf dem OG gut werden wird. Auch wir hatten am Anfang Bedenken, doch mit der Zeit hat sich alles gegeben.

Das erste Halbjahr verging wie im Flug. Nach dem anfänglichen Kennenlernen der Mitschüler und Lehrer sowie der neuen Räumlichkeiten und der neu gewonnenen Selbstverantwortung haben wir uns schnell eingewöhnt.

“Eigentlich wusste ich schon seit der Sek. I, dass ich einmal Lehrerin werden möchte”

“‘Und, weißt du schon, was du einmal machen willst?’ Diese Frage begleitet wohl viele junge Erwachsene während ihrer Schulzeit und besonders häufig wird sie gegen deren Ende  gestellt. Meine fast schon panische Antwort auf die Frage war lange Zeit: „Ich weiß es noch nicht.“ Aber eigentlich wusste ich schon seit der Sekundarstufe I, dass ich einmal Lehrerin werden möchte.”

Esther Junghans (Abitur 2015) studiert im 1. Mastersemester Lehramt in Göttingen mit den Fächern Deutsch und Geschichte. Sie erzählt unter anderem davon, wie sich ihr Blick auf unsere Region verändert hat.

Georg Hofmann feiert Dienstjubiläum

Auf 40 Jahre Dienstzeit und 20 Jahre Einsatz in Abiturprüfungen kann unser Kollege, Oberstudienrat Georg Hofmann, nun zurückblicken, der am 14. Mai 2020 ganz offiziell sein 40jähriges Dienstjubiläum begehen konnte. Etwas mehr als die Hälfte seiner Dienstzeit, nämlich 21 Jahre, hat er als Lehrer für die Fächer Politik und Wirtschaft sowie Geschichte am Oberstufengymnasium und an der Friedrich-Wilhelm-Schule Schülerinnen und Schüler unterrichtet und manche auch durch seinen engagierten und kompetenten Unterricht für diese Fächer begeistert.

#Ehemalige berichten – “Mehr Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglichen”

“Seit Oktober 2018 studiere ich nun den Master der Wasserwissenschaften. Damit habe ich ein Thema gefunden, das mich begeistert. Ich habe mich auf den Bereich Trinkwasseraufbereitung spezialisiert und schreibe aktuell auch meine Masterarbeit in diesem Bereich. Was nach dem Studium kommt, ist noch nicht sicher. Aber ich werde mit Sicherheit im Bereich des Trinkwassers bleiben und würde gern daran arbeiten, durch die Entwicklung neuer Technologien mehr Menschen den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.” Katharina Fesch (Abitur 2014) gibt in diesem Beitrag Einblicke in die Studiengänge Umweltnaturwissenschaften und Wasserwissenschaften in Tübingen und Karlsruhe.

„Alles ist anders!“ Feierliche Verabschiedung der Abiturientinnen und Abiturienten am Oberstufengymnasium

Keine Abi-Parties, keine Mottowoche mit witzigen Kostümierungen, kein Abi-Gottesdienst, kein festlicher Abi-Ball, kein feucht-fröhliches Johannisfest. Vieles musste aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr abgesagt werden. Als am 13. März die Nachricht kam, dass der Schulbetrieb bis zu den Osterferien eingestellt werden sollte, war das „fast wie eine Voll-bremsung auf der Autobahn“, sagte Schulleiterin Margret Schulz-Bödicker in ihrer Ansprache an die Abiturientinnen und Abiturienten. Und die Atmosphäre bei den eine Woche später statt-findenden schriftlichen Prüfungen sei schon etwas surreal gewesen. Doch die feierliche Über-gabe der Abiturzeugnisse an 84 junge Erwachsene konnte nun zum Glück stattfinden, wenn auch ohne Eltern und Angehörige.

#Ehemalige berichten – Sei wachsam, fleißig und offen für Neues

“Wozu brauch’ ich das später mal?” – Das ist eine Frage, die sich sicher schon fast jeder Schüler beziehungsweise jede Schülerin gestellt hat. Dass sich die Sinnhaftigkeit häufig erst später ergibt, berichtet Anna Schmerfeld (Abitur 2018) in ihrem Beitrag und gibt zudem Tipps zur Wahl eines geeigneten Studiengangs:
“Ich habe zum Sommersemester 2020 mein Studium insofern umstrukturiert, als dass ich nun im 2-Fach-Bachelor Jura und Politikwissenschaft studiere. Eine Wendung, die ich so zu Beginn meines Studiums nicht erwartet hätte, und ein Zeichen dafür, dass es nicht schlimm ist, sollte man nach dem Abitur noch nicht wissen, was man mit seinem Leben anfangen soll.”

#Ehemalige berichten – “Macht das, was euch wirklich Spaß macht!”

“In irgendeiner Art und Weise hatte mein Studium dennoch immer mit mathematischem Denken und Modellieren in Verbindung mit einer konkreten technischen Anwendung zu tun. Daher war das OG definitiv eine sehr gute Vorbereitung mit der Chance gerade in den Leistungskursen, Wissen zu vertiefen und sich schon mal an das universitäre Niveau heranzutasten. Ich denke hier insbesondere an die Leistungskurse in Mathe und Physik, aber auch an all die Grundkurse, die mir ein breites Allgemeinwissen und einen Werkzeugkasten gaben, um über den Tellerrand des eigenen Studienfaches fundiert hinausschauen zu können. Die Lerninhalte am OG sind definitiv auf sehr hohem Niveau – ihr haltet an der Uni locker mit jedem und jeder mit […]”. Florian Fesch (Abitur 2013) berichtet von seinem universitären und beruflichen Werdegang und gibt zudem sehr hilfreiche Tipps zur Zukunftsplanung.

#Ehemalige berichten – Mathematik als freier, kreativer Studiengang

“Mathematische Konzepte verstehen zu lernen und diese in einer Prüfung abrufen zu können, verlangte mir am Anfang viel Zeit und Energie ab. Nach einigen Semestern verschwanden die Sorgen, den Anschluss zu verlieren, die Gewohnheit ließ die Arbeitsbelastung weniger schwer wiegen und ich fand mich wirklich in einem sehr freien, kreativen Studiengang wieder, der sich einfach nach den eigenen Interessen ausrichten lässt.” – Karl Westphal (Abitur 2015) berichtet von seinem Mathematikstudium (B.Sc und M. Sc.) in Jena und Münster und davon, wie seine Anstrengungsbereitschaft und eine gewisse Frustrationstoleranz im ersten Studienjahr belohnt wurden.

Scroll to Top