Mary, did you know? – Ein Projekt des Chors der Eschweger Gymnasien

Das war mal wieder echte Maßarbeit: Unter hohem Zeitdruck, aber pünktlich zu Beginn der Weihnachtsferien sind sie fertig geworden, die neuen Musikvideos der beiden Chöre der Eschweger Gymnasien, die jetzt online gehen.

Auch über das Timing hinaus war in musikalischer und technischer Hinsicht im wahrsten Sinne des Wortes Maßarbeit zu leisten, damit die Musikfilme rechtzeitig und in hochprofessioneller Qualität vor dem Weihnachtsfest fertig sind. Deswegen haben die Produktionsarbeiten auch schon bald nach den Herbstferien Ende Oktober begonnen.

Der Chor II aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 8 bis 13 von Friedrich-Wilhelm-Schule und Oberstufengymnasium hat unter der Leitung des Musiklehrers Andreas Worm den modernen Weihnachtsklassiker „Mary, did you know“ eingesungen und eingespielt (https://www.youtube.com/watch?v=U_GC55kmsHI). Die atmosphärisch perfekt zum Song passenden Filmaufnahmen sind unter der Regie von Paul Straßner, Schüler der Musikklasse 8b der FWS, in der Marktkirche mit viel zusätzlichem Kerzenlicht entstanden.

Die Idee zum Drehort hatten Lilli Rathgeb, Linus Rublack und Ronja Schuchhardt aus der Jahrgangsstufe 12 des OG, die begeistert und dankbar waren, als die zuständige Pfarrerin Sieglinde Repp-Jost sofort zusagte. Bei den Filmaufnahmen vor Ort durften die jungen Sänger*innen nur die Lippen zu einem virtuellen Lied im Kopf bewegen, da Liveauftritte größerer Gesangsgruppen pandemiebedingt aktuell nicht möglich sind. Jede Stimme ist deswegen einzeln zu Hause oder in der Schule aufgenommen worden. Die Ergebnisse mussten dann im Playbackverfahren zusammengeschnitten und zusammengefügt werden.

Das gilt auch für das Weihnachtsvideo des Chores der Jahrgangsstufe 7 der FWS (https://www.youtube.com/watch?v=IAcMg73Brwk). Die neun Chormitglieder präsentieren den selbst geschriebenen und gemeinsam mit Chorleiter Andreas Worm arrangierten Song „Weihnachten – schöne Zeit?“. Darin setzen sie sich musikalisch und filmisch sehr kreativ mit dem Thema Einsamkeit und den Wegen, das Individuum in die Gemeinschaft zu bringen, auseinander. Die Filmaufnahmen dazu sind in der verdunkelten Aula des Gymnasiums sowie an verschiedenen Drehorten in der Eschweger Innenstadt entstanden.

Für die Präsentation auf dem Videokanal des Chores der Eschweger Gymnasien FWS und OG bei YouTube hat Paul Straßner dann aus über drei Stunden Rohmaterial zwei beeindruckende Videos von jeweils rund vier Minuten zusammengeschnitten, insgesamt 30 Stunden konzentrierte Arbeit hat er dafür investiert, oft bis in den späten Abend. Für den Ton musste Chorleiter Andreas Worm dann noch die rund 50 Audiodateien der einzelnen Stimmen bearbeiten und synchronisieren, auch das eine echte Maßarbeit.

Für den verantwortlichen Musiklehrer Andreas Worm sind die Videos mehr als nur ein Ersatz für die zum wiederholten Male ausgefallenen Weihnachts- und Sommerkonzerte. Es ist vor allem auch ein probates Mittel, die Chöre trotz fehlender Auftritte „am Leben zu erhalten“ und das Engagement der jungen Künstler ungemindert durch die Pandemie zu bringen. Außerdem entsteht auf digitalem Wege ein zusätzliches spannendes Präsentationsformat der Zukunft, mit dem die Chöre ihr Publikum zuverlässig und zeitgemäß jederzeit erreichen und begeistern können.

(Text: Jörg Heinz)

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top

OG Eschwege