Marion Lentz ist neue Schulleiterin am Oberstufengymnasium

Das Hessische Kultusministerium hat Marion Lentz mit Wirkung vom 3. 9. 2022 mit der kommissarischen Schulleitung am Oberstufengymnasium Eschwege beauftragt. Marion Lentz, die aus Nordhessen stammt, ist seit Beginn ihrer Laufbahn dem OG verbunden. Sie kam nach dem Studium der Fächer Französisch, Russisch und Gemeinschaftskunde an der Universität Göttingen als junge Referendarin im Jahr 1999 an das Oberstufengymnasium und die Friedrich-Wilhelm-Schule. Zwei Jahre später legte sie ihre zweite Staatsprüfung mit Auszeichnung ab. Im selben Jahr wurde sie am OG angestellt und unterrichtet seither dort die Fächer Französisch sowie Politik und Wirtschaft. Schon früh nahm sie auch besondere Aufgaben wahr, z.B. als Fachleiterin für Französisch am Studienseminar in Kassel, und unterstützte das Staatliche Schulamt in Bebra  in der Bildungsverwaltung und in der schulfachlichen Unterstützung. 2017 wurde sie zur Studiendirektorin für Schulleitungsaufgaben ernannt und war ab 2020 als stellvertretende Schulleiterin am Oberstufengymnasium tätig. Sie tritt nun die Nachfolge der bisherigen Schulleiterin Margret Schulz-Bödicker an, die zum 31. Juli 2022 in den Ruhestand getreten ist.

Der Schulaufsichtbeamte Dirk Beulshausen vom Staatlichen Schulamt in Bebra, der sie am 2. September 2022 in ihr neues Amt einführte, freute sich, Marion Lentz diese verantwortungsvolle Aufgabe an „Ihrem OG“ übertragen zu können. Er wünschte ihr Ausdauer, Kraft und Gelassenheit für ihren Dienst. Michael Schmidt vom Personalrat der Schule sicherte ihr die Bereitschaft des Kollegiums zur vertrauensvollen Zusammenarbeit zu.

In ihrer Ansprache an das Kollegium blickte Marion Lentz dankbar zurück auf diejenigen, die sie in ihrer beruflichen Tätigkeit gefördert haben, seien es ihre Mentoren während des Referendariats oder die vorherigen Schulleiter des OG, Wolfgang Stenner und Margret Schulz-Bödicker. Marion Lentz kündigte an, dass sie die an der Schule angestoßenen Veränderungsprozesse weiterhin begleiten und unterstützen werde: „Eine gute und effiziente Zusammenarbeit und Kommunikation mit transparenten Entscheidungsprozessen zwischen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Eltern, dem Staatlichen Schulamt und der Schulleitung ist mir wichtig. Vor allem aber auch ist für mich ein Lern- und Arbeitsklima bedeutsam, das geprägt ist von gegenseitiger Wertschätzung, Hilfsbereitschaft, Vertrauen, Leistungsbereitschaft und Respekt.“  Sie freue sich auf die konstruktive Zusammenarbeit mit der ganzen Schulgemeinde.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

OG Eschwege