Die Bedeutung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse

Die Bedeutung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse in unserer post-industriellen, pluralistischen Gesellschaft

Bist du schon dabei, zu überlegen, wie man möglichst viele Naturwissenschaften im Abitur abwählen kann? Nun, die Besonderheit in Fächern wie Chemie, Biologie oder gar Physik liegt sicherlich nicht darin, gut in Mathe zu sein oder Sachen auswendig lernen zu können. Es ist vielmehr die interdisziplinäre Durchdringung der Fächer, die nach und nach das Puzzle empirisch nachweisbarer Vorgänge und Prinzipien vervollständigen. Genau diese Erkenntnis hat mich dazu bewegt, Biochemie zu studieren und die Grundlage hierfür wurde mir am OG vermittelt.

Angefangen im Chemie-LK weiter bis zum Biologie-LK sind es nicht nur die theoretischen Themen, die begeistern, weil sie in der Realität Anwendung finden, wie etwa beim Kochen und Backen, sondern auch die zahlreichen Experimente. Experimente, bei denen man aus zwei anfänglichen Edukten ein völlig neues Produkt, mit unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften, erschaffen kann. „Aus Alt mach Neu“ oder „aus PET-Plastikflaschen mach‘ einen Fleecepullover“. Die Erkenntnis der Chemie ist mehr als nur: komische Verbindungen aus Elementen, die ein Molekül formen. Sie hilft uns aktuelle, komplexe Herausforderungen, die mit dem Klimawandel einhergehen, zu verstehen und zu lösen.

Deutlich wird das vor allem in der Kombination meiner wunderbaren LKs, die einem zeigen, welchen Anwendungsbezug die Schulthemen haben. Fragen wie in Mathe, wieso man die Flächeninhaltsformel eines Dreiecks auswendig können soll, kommen also gar nicht erst auf. Denn alles in Chemie und Biologie findet, gerade in der modernen Medizin, Anwendung, deshalb fragt man sicherlich auch keine Juristen und BWLer über die Wirkung von Corona-Impfstoffen.

Naturwissenschaften sind also ein echter Allrounder, die dabei vollkommen unabhängig von ideologischen Vorstellungen sind, denn es gibt nur wahr oder falsch; nachweisbar oder widerlegt; Kausalität oder Korrelation. Solche Erkenntnisse sind und werden nur durch die Naturwissenschaft erklärbar sein, denn Logik ist die einzig objektive Herangehensweise, um Probleme in der Welt und in den Chemie-, Biologie-Klausuren zu lösen. Deshalb wählt Chemie und Biologie als Leistungskurse und macht die Welt ein Stück besser.

 

Wenn ich euch jetzt euphorisiert habe, dem sei gesagt, dass mit der Interdisziplinarität auch die Mathematik einhergeht, denn, wie ich im Studium in Göttingen festgestellt habe, ohne Mathe geht gar nichts. Mit einer wunderbaren Vorbereitung im Chemie- und Biologie-Leistungskurs und einer gewissen Hassliebe zur Mathematik steht einem  naturwissenschaftlichen Studium nichts im Wege.

 

Lukas Münkel (Abitur 2020)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

OG Eschwege